Englische Version Zur Startseite
 
Home
Angebotsspektrum
Vakuumlöten  
Schutzgaslöten  
Mikrofügetechnik  
Glühen/Vergüten  
Sintern  
Engineering/Entwicklung
Kundennutzen
 
 
 
 

 

Vakuumlöten

Unser Angebotsspektrum umfasst alle Facetten des Vakuumlötens. Mit PVA-Vakuumlöttechnologie realisieren wir nahezu jede Werkstoffverbindung bei höchsten Qualitätsansprüchen. Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten des Vakuumlötens erschließen den Einsatz moderner Hochleistungswerkstoffe und ermöglichen so deutlich verbesserte Bauteileigenschaften, wodurch die Wettbewerbsposition unserer Kunden deutlich gestärkt wird.

Das Leistungsspektrum der PVA-Vakuumlöttechnik und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses hochinnovativen Verfahrens seien an folgenden Beispielen verdeutlicht:

1. Vakuumlöten von Wärmetauschern unterschiedlicher Bauart
2. Vakuumlöten für die Elektro-/Energietechnik
3. Vakuumlöten für die Hydraulik/Pneumatik/Messtechnik
4. Vakuumlöten von Sonderwerkstoffen
5. Vakuumlöten in der Serienfertigung



1. Vakuumlöten von Wärmetauschern unterschiedlicher Bauart

Wärmetauscher bzw. wassergekühlte Baugruppen sind das Standardprodukt für die Vakuumlöttechnik. Über das Vakuumlöten können vollflächige Lötungen realisiert werden, die einen optimalen Wärmeübergang zwischen den Wärmetauscherflächen sicherstellen. Weiterhin können verdeckte und schlecht zugängliche Lötstellen problemlos gefügt werden. Ein Beispiel ist der Plattenwärmetauscher aus Kupfer für Gas-Wasser Anwendungen:

Platten-Wärmetauscher

  • Anzahl der Lötstellen: ca. 750
  • Werkstoffe: Kupfer, Edelstahl
  • Lot: Silber-Basislegierung
  • Löttemperatur: 830°C
 


Wesentliche Anforderungen an das Bauteil sind die Gasdichtigkeit und ein guter Spaltfüllgrad zur optimalen Wärmeübertragung bei gleichzeitig hoher Korrosionsbeständigkeit der Lötstellen.

Ein anderes Design stellt der Rohrbündel-Wärmetauscher dar, der für die Abgaswärmegewinnung im PKW eingesetzt wird.

Rohrbündel-Wärmetauscher

  • Anzahl der Lötstellen: ca. 100
  • Werkstoffe: Edelstahl
  • Lot: Nickel-Basislegierung
  • Löttemperatur: 1190°C
 

Neben Forderungen nach Dichtigkeit steht bei diesem Bauteil die Temperaturbeständigkeit und Heißgaskorrosionsbeständigkeit der Lötstellen im Vordergrund. Zur Erfüllung dieser Forderungen wird ein besonders hochwertiges Hochtemperaturlot auf Nickelbasis eingesetzt.

nach oben

2. Vakuumlöten für die Elektro-/Energietechnik

In der Elektro-/Energietechnik kommen häufig Keramik-isolierte Hochspannungskomponenten wie z.B. Thyristoren, Spannungsableiter, Schaltkammern oder Stromdurchführungen zum Einsatz.
Mit PVA-Vakuumlöttechnik können keramische Werkstoffe sicher und gasdicht mit metallischen Komponenten verbunden werden.

Ein bei PVA in Kleinserie gefertigtes Bauteil ist die Hochvakuum-Stromdurchführung. Bei diesem Bauteil werden 4 verschiedene Werkstoffe in einem zweistufigen Lötprozess gasdicht miteinander verbunden. Als Lotwerkstoffe kommen Silber-Palladium-Legierungen zum Einsatz.


Neben der Auswahl der Lotlegierungen und der Lötprozessführung stellt das Chargieren derartiger Bauteile einen wichtigen Bestandteil unseres Know-How dar.

nach oben

3. Vakuumlöten für die Hydraulik/Pneumatik/Messtechnik

Hydraulisch und pneumatisch arbeitende Baugruppen sind druckbeanspruchte Bauteile. Für die Löttechnik als wichtiges Fügeverfahren in diesem Bereich leitet sich die Anforderung nach hohen Lötnahtfestigkeiten und hoher Zuverlässigkeit der Lötverbindungen bei mechanischen Wechselbeanspruchungen ab.

Ein Beispiel für eine mechanisch und korrosionstechnisch hochbeanspruchte Lötverbindung aus der Messtechnik ist der sogenannte Membran-Druckmittler, der für das Messen von Prozessdrücken z.B. in der chemischen Industrie eingesetzt wird. Als Membranwerkstoffe kommen dünne Refraktärmetallfolien, wie z.B. Tantal, zum Einsatz. Mit PVA-Vakuumlöttechnik werden die Membrane positionsgenau und flächig auf einen Edelstahl-Flansch aufgelötet.

Druckmittler

  • Werkstoffe: Edelstahl (1.4571), Refraktärmetall-Folie
  • Lot: Silber-Basislegierung
  • hohe Festigkeit
  • porenfreie Lötnaht
  • Leckdichtigkeit: <10-9 mbar*l/s
 

nach oben


4. Vakuumlöten von Sonderwerkstoffen

Speziell im physikalischen Großgerätebau werden immer wieder Komponenten aus Sonderwerkstoffen eingesetzt, die stoffschlüssig gefügt werden müssen. Ein Beispiel stellt das sogenannte Divertorelement dar, das im Bereich der Neutralteilcheninjektion eines Fusionsforschungsreaktors zum Einsatz gelangt. Bei dem Bauteil handelt es sich prinzipiell um einen Wärmetauscher. Mit PVA-Vakuumlöttechnik werden die Molybdän-Rohre in halbschalenförmig ausgefräste Graphit-Strahlungsschilde eingelötet. Ein Benetzungsgrad nahe 100% ist Voraussetzung, um die geforderten hohen Wärmeübertragungsraten von 700 W/cm2 sicherstellen zu können.

Kühlfinger

  • Werkstoffe: Feinkorngraphit, Molybdän-Legierung
  • Lot: Hartlot
  • porenfreie, vollflächige Lötung
 

nach oben

 
 

 

5. Vakuumlöten in der Serienfertigung

Wir sind flexibel -
Einzelteil-, Klein-/Mittelserien- und Großserienfertigung

Mit unserer hochwertigen PVA-Anlagentechnik und -Infrastruktur sind wir in der Lage, Ihren gesamten Fertigungsumfang abzudecken. Ganz gleich, ob Sie Einzelteile fügen lassen wollen oder Klein-, Mittel- und Großserienprodukte haben.

   

Einzelteilfertigung – Turbinengehäuse

 

Klein-/Mittelserienfertigung – Rohrbögen

 

Großserienfertigung – Ventilteile


Gern fertigen wir für Sie auch ganze Baugruppen und übernehmen Verantwortung für die Terminplanung/Logistik, Materialbeschaffung, Qualitätssicherung und mechanische Fertigung. Hierzu stehen uns im Konzernverbund diverse leistungsstarke Partner zur Verfügung. Weiterhin beraten wir Sie bei der lötgerechten Konstruktion der Fügezonen Ihrer Bauteile.

nach oben

 

 
 
   
Fragen zum Thema

Wo liegen die Schnittstellen zwischen PVA und meiner Fertigung?

Was kostet mich das Vakuumlöten?

Kann man auch in großen Stückzahlen Vakuumlöten?


Ihr Ansprechpartner

Herr Dr. Udo Broich
(0 641) 68690 - 751
Email senden

 

 

 

Impressum